Suche
  • Insights-Team

Sind bald Fernoperationen durch OP-Roboter möglich?

Dr. Danyal Fer und weitere Forscher der Universität Berkeley haben in den letzten Jahren fokussiert an der Automatisierung eines Roboters gearbeitet. Mit Hilfe einer neuartigen Computersoftware kann der Roboter alle Bewegungen eines Menschen bei einer Operation nachahmen. Die Roboter basieren auf dem Vinci Surgical System, sodass Operationsroboter die Geschicklichkeit, Präzision und Geschwindigkeit eines Menschen erreichen oder sogar übertreffen können.

Die Operationsroboter sind mit Kameras ausgestattet, die dreidimensionale Videos jeder Operation aufzeichnen. Das Video wird an die Ärzte gestreamt, während sie die Operation führen und aus der Sicht des Roboters beobachten. Durch die aufgenommenen Bilder, können die Roboter sich stetig weiterentwickeln.


Ziel ist es nicht, die Chirurgen im Operationssaal zu ersetzen, sondern die ermüdeten Ärzte zu unterstützen und durch Automatisierung bestimmter Operationsphasen zu entlasten und vielleicht sogar die Erfolgsquote zu erhöhen. Durch neuronale Netze und mathematische Systeme, wird die Künstliche Intelligenz in den eingesetzten Systemen des Roboters optimiert. Die Forscher hoffen, dass durch automatisierte Roboter detaillierte Aufgaben wie Schnitte oder Nähte genauer ausgeführt und die Risiken signifikant reduziert werden können.


Vielleicht sind in naher Zukunft sogar Fernoperationen möglich, ohne physischen Chirurg im OP-Saal. Schwer kranke Patienten müssten nicht mehr verlegt werden, sondern können schnell und effizient vom heimischen Krankenhaus aus operiert werden durch global verfügbare Spezialisten auf ihrem Gebiet.


Mit dieser Methode sind wir noch in den Startlöchern, aber der Wandel findet statt und der Fortschritt der Technologie beschleunigt sich. Wir sind gespannt, wer oder was uns demnächst in den OP-Sälen begrüßen wird.

Wir bleiben immer up to date und berichten über die neuesten Trends und Technologien.


31 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen