Suche
  • Insights-Team bg

Uber übernimmt Postmates

Der weltgrößte Fahrdienstvermittler Uber übernimmt für 2,65 Milliarden Dollar den amerikanischen Essenslieferanten Postmates. Eine tolle Chance für Postmates gemeinsam die Potentiale mit Uber zu erschließen


Die Kombination dieser beiden Plattformen soll dem Endverbraucher mehr Auswahl und Annehmlichkeiten bringen: Höhere Nachfrage, “maßgeschneiderte” Technologie - Unterstützung für Restaurants, optimierte Einkommensmöglichkeiten für das Lieferpersonal bzw. die Kurierfahrer.


Uber möchte natürlich das eigene Liefergeschäft stärken: Postmates gilt als hochgradig komplementär zu “Uber Eats” - allerdings mit unterschiedlichem geographischen und demographischen Fokus. Zudem verfügt Postmates über ein starkes Netzwerk mit kleinen und mittelgroßen Restaurants, vornehmlich lokale “Lieblinge”, das eine starke Endkundenbindung produziert. Für die Restaurants und Anbieter wird der Zusammenschluss aus Postmates und Uber Eats einen wesentlich besser aufgestellte Plattform und Technologie bieten, um sich vergleichsweise einfach und schnell mit einer breiteren Kundenbasis zu verbinden. Und natürlich wird sich der Endverbraucher einer wesentlich größeren Palette an Restaurants und anderen Händlern erfreuen.


Mit diesem Zusammenschluss beschleunigt sich der Ausleseprozess in der Branche der Lieferdienste, deren Service in Zeiten von COVID-19 im Angesicht diversester Restriktionen weltweit besonders nachgefragt ist.


Bastian Lehmann gründete Postmates 2011 in San Francisco und kreierte damit quasi einen Pionier der Lieferservicekultur, der geradezu perfekt die strategischen Ansätze von Mobility - Gigant Uber in diesem Terrain ergänzt: Einkäufe und andere wesentliche Dinge sollen jederzeit “on - demand” an den Endkunden geliefert werden. Bei der letzten Finanzierungsrunde im September war das Unternehmen in 4200 Städten in den USA aktiv und wurde mit 2,4 Milliarden Dollar bewertet.


Lieber Bastian herzlichen Glückwunsch zu dieser tollen unternehmerischen Leistung und der Chance jetzt gemeinsam mit Uber den Markt weiter zu prägen.



Uber beabsichtigt nach Abschluss der Transaktion die endverbraucherfreundliche Postmates App separat weiter laufen zu lassen - und zu kombinieren mit dem leistungsstarken Uber Händler- und Liefernetzwerk. "Uber und Postmates sind schon seit langem der Meinung, dass Plattformen wie die unseren weit über die Möglichkeiten des gängigen Essenslieferanten hinausgehen können - sie können ein wichtiger Teil des allgemeinen, lokalen, Handels werden - vor allem in Krisenzeiten wie die von COVID 19. Da so viel mehr Menschen und Restaurants unsere Services angefordert haben sind - im Vergleich zum Vorjahr - die Uber Eats Zahlen des Q2 um mehr als 100% gestiegen. Wir sind sehr glücklich, Postmates in der Uber Familie begrüßen zu können, da wir nun für unsere Kunden, Händler und Lieferanten landesweit eine noch innovativere und ausgereiftere Erlebniswelt schaffen können…”- so Dara Khosrowshahi Uber CEO.


“In den letzten 8 Jahren haben wir nur eine einzige Mission verfolgt: Jedem die Möglichkeit zu geben, alles “on - demand” bestellen und liefern lassen zu können. Uber wird nun genau diese Vision weiter ausbauen: Zusammen mit Postmates eine noch stärkere Plattform erschaffen, die diese Zielsetzung für unsere Kunden wahr werden lässt... Im Verbund können wir nun sicherstellen, dass unser Geschäft weiterhin wächst und gedeiht - und das wird es! - zum Wohle aller Beteiligten…” sagt Bastian Lehmann, Postmates CEO und Co-Founder.


Die Aufsichtsräte beider Unternehmen haben den Deal durchgewunken und die Hauptanteilseigner der Postmates Aktien habe ebenfalls ihre Unterstützung zugesagt. Die Transaktion muss von den Postmates Aktionären genehmigt werden, verlangt eine behördliche Zulassung und andere marktübliche Abschlussbedingungen und soll im 1. Quartal 2021 endgültig finalisiert sein.


Unseren Glückwunsch an Bastian Lehmann und sein Team für diese fulminante Erfolgsstory im “Land der unbegrenzten Möglichkeiten”!




8 Ansichten